Dienstag, 23. Februar 2010

Das Tagebuch einer Decke

Tag 1....

Nach so langen überlegen, ratlosen hin und her gehen... nach endlosen gedanken und denken... sowie ratlosigkeit in meinem Gesicht kam die Idee!!!! Es war wie ein blitz der mich durch fuhr, und ich sspürte sofort DAS IST ES!!!!

Ich kehre zurück zu meinen Wurzeln, zu den anfängen um ein wunderschönes Geschenk zu erschaffen!

ich mache eine Quitsch Rosa Patchwork decke aus meinen Stoffresten!!!!






Die Schneidematte wurde unter dem Bette hervor geholt, ( die war garnz hinten unter meinem Reifrock ) Und ich ging total auf in stoffreste zusammen suchen. Nun befürchte ich... soviel abwechslung wird gar nicht drinnen sein, da ich nicht wirklich viele verschiedene reste gefunden habe, die ich mir auch vorstellen kann in dieser Decke!


Tag 2

Huch.. ich befürchtete mein Rollschneider wäre stumpf... und holte die bereits auf vorrat gekauften Rollschneider die ich währrend meiner Patchwork periode von meinem Mann habe kaufen lassen, und tatsache, damit ging es so leicht und so einfach!! naja zu einfach prompt habe ich mich tief geschnitten, aber das vergeht, pflaster drauf und wieter geht es!!! ( leider war musste ich das Pflaster mehrmals erneuern weil es sonst schweinerei auf dem stoff gegeben hätte... -grumel- )

jedoch... FERTIG mit dem zuschnitt, was ja gerade bei Patchwork decken ein wenig dauert! Ich habe beshclossen keine Patchworkdecke mit muster zu machen, sondern eine leicht durcheinander gewürfelte, wo viele aplikationen vorne drauf apliziert werden. und eine kleine tasche für z.b. ein Schmustetier möchte ich einbauen!

ich habe jetzt streifen in verschiedenen längen ( von 4cm-15 cm ) aber immer in 11 cm breite zugeschnitten.

Als rückwand habe ich ein wunderschönes Panel aus Amerika eingeplant.

Ob alles so verläuft wie ich es plane? Alle teile liegen nun ordentlich in der Box, und nun mach ich ersteinmal eine skizze wieviel reihen ich überhaupt brauche.. :D



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen